Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Eierlikör/Kaffeelikör/Schokolikör/Pfefferminzlikör        
             
Zutaten:            
             
10 Eigelb mittlere bis große Größe        
500 g Puderzucker          
1 Inhalt einer Vanillestange (oder zwei - je nach gewünschtem Vanillearoma
  oder ersatzweise 1 Päckchen BourbonVanillezucker    
800 ml Sahne          
150 - 180 ml Ethanol (Trinkspiritus 95%)        
             
             
Zubereitung:          
             
Die Eigelbe mit dem Puderzucker und der Vanille kräftig schaumig schlagen  
Sahne zugießen und erst alles langsam verrühren. Dann die Masse so lange schlagen
bis sie richtig schön schaumig und voluminös ist. Erst zum Schluß den Alkohol rinrühren
             
Und jetzt das Wichtigste:        
             
Man muß das Sahnegemisch so lange schlagen, bis man das Gefühl hat, sie wird schon zu
fest um noch zu fließen (mind. 15 -20 min., wenn nicht sogar noch länger). Denn wenn man den 
Alkohol dazugibt, dann wird alles wieder dünner bzw. flüssiger. Und wenn der Alkohol erst drin
ist, dann kann man schlagen so lang man will, es wird nicht mehr fester.  
Also den Alkohol zum Schluß nur noch "unterheben" und nicht mehr lange rühren, denn je
länger man danach noch rührt, umso dünner wird das Gemisch wieder (weil die Luftblasen
irgendwie wieder aus der Sahne rausgehen).      
             
Tipps und Tricks:          
             
Ich benutze meistens Vanillestangen, weil das erstens schöner aussieht (durch die Pünktchen) 
und weil die Mischung durch den Puderzucker eigentlich schon süß genug ist.  
             
Das Rezept ergibt eine Menge von ungefähr 1,5 - 2 Litern - je nachdem, wie lange man schlägt
             
Die Eier natürlich so frisch wie möglich verarbeiten      
             
Der fertige Likör hält sich ohne Probleme mindestens 3 - 4 Wochen im Kühlschrank.     
Wahrscheinlich sogar noch länger, aber so alt wurde er bei mir noch nie....  
           
Zum Alkohol: Die Menge die ich aufgeschrieben habe, richtet sich nach dem jeweiligen
Geschmack. Ich nehme selten mehr als 150 ml.Das heißt, man kann natürlcih die Menge
variieren, je nachdem, wie er dir besser schmeckt. Man kann das ja direkt beim Rühren testen.
Es ist aber auch so, da je mehr reinen Alkohol man reintut, umso "schärfer" schmeckt er.
             
Ethanol kann man in der Apotheke kaufen. Als reinen Alkohol (99,9%) oder etwas verdünnter.
Der nennt sich dann Weingeist ist nur 90%ig. (Habe selber aber noch nie mehr als 90% bekommen.
Ich kaufe, da der Alkohol in der Apo sehr teuer ist, im Mix-Markt in Rastatt 95% Spiritus)
             
Wenn der Eierlikör etwas länger steht, dann kann es vorkommen, daß er sich etwas "entmischt". D.h., daß 
sich die Luftbläschen nach oben arbeiten und so was wie ne Schaumkrone bilden. Das ist aber überhaupt
kein Problem denn dann muß man nur kräftig schütteln damit sich das wieder ordentlich vermischt.
             
Ist der Eierlikör so dickflüssig geworden, daß er freiwillig nicht mehr aus der Flasche möchte (mmhhh, so 
habe ich ihn am liebsten...), dann reicht es eigentlich aus, die Flasche ein paar Sekunden unter warmes
Wasser zu halten und schon wird er etwas dünnflüssiger. (Ich fülle die Flaschen nur zu 90%, dadurch entfällt das Schütteln, da durchs Schütteln natürlich wieder die Bläschen entweichen)
           
             
Zum Schluß noch einen kleinen Tipp zur Flasche. Am besten die Flaschen vor dem Befüllen mit der Likör
noch mal kurz mit etwas Alkohol ausschwenken, damit auch den letzten Bakterien der Garaus gemacht wird.
Im Prinzip eignet sich jede Flasche zum Befüllen, aber je dünner und gleichzeitig länger der Flaschenhals
ist, umso schlechter kommt der Likör da auch wieder raus.    
             
So, und jetzt viel Vergnügen beim Eierlikör brauen.      
             
Zur Herstellung des Kaffeelikörs kommt lediglich noch      

175 g Nescafe frappee dazu und da nehme ich dann 180ml Alkohol.

Für den Schololikör nehme ich noch 170 g Schokopulver dazu und ebenfalls 180 ml Alkohol

 

Pfefferminzlikör

wie Schokolikör plus 100 - 120 ml Pfefferminzlikör (gibt es im Kaufland)